Good Times Roll

Ich hoffe alle von euch hatten besinnliche Weihnachten und ihr habt die Feiertage gut überstanden. Wie bereits im Vorfeld erwähnt wollte ich mich in diesem Jahr an den von Rapha ausgerufenen #Festive500 versuchen. Grundsätzlich eine machbare Aufgabe, sind es doch “nur” 62,5 km die man jeden Tag schaffen muss.IMG_1764

Wie gesagt, grundsätzlich machbar, wenn es nicht die ein oder andere Verpflichtung gäbe und der nette Herr Petrus mitspielen würde. In meinem Fall habe ich Familiäre Verpflichtungen und möchte diesen auch gerne nachkommen, zumal die Familie bis zu einem bestimmten Punkt auch bereit ist mich in diesem Vorhaben zu unterstützen. Allerdings hat mich der permanente und von ordentlicher Intensität daherkommende Gegenwind auf den ersten 40Km an Heiligabend schon ordentlich Körner gekostet. Am ersten und zweiten Feiertag ging es einigermaßen aber gestern haben wir fast satte 4 Stunden für knappe 50Km gebraucht, was vor allem die Knie absolut garnicht lustig fanden.

IMG_1803 IMG_1808

Wenn man dann so wie ich, am 5 Tag aufwacht und der Körper einem sagt “Junge, ich streike heute” und einem der “Mini ME” mit strahlenden Augen und den neuen Spielzeugen im Arm ansieht, dann sollte man ehrlich genug zu sich selber sein und die “Niederlage” einsehen. #Festive500, dieses Jahr hast du gewonnen, ich gebe auf! Ich werde zwar bis Dienstag noch weiter fahren aber die magischen 500Km werden es dieses Jahr nicht mehr werden, dafür aber sehe ich um so motivierter den #Festive500 in 2014 entgegen.

IMG_1811

Einige unserer Freunde vom Team Fixedpott sind kurz davor die magischen 500 zu vollenden, andere haben es bereits geschafft. Respekt all denjenigen die sich der Aufgabe gestellt haben! Wir sehen uns spätestens 2014 wieder zum gemeinsamen rollen, haut rein!

3 Antworten zu “#Festive 500 – Ich gebe auf”

  1. Hkauscr sagt:

    Hut ab,super Text 100 Punkte aus CR

  2. Thomas sagt:

    Gute Entscheidung,die Familie freut sich!
    2014 packst du es!

  3. […] bekommen möchten – da kann man dann nicht einfach komplette Tage auf dem Rad verbringen. Am 28. schrieb er dann im Blog, dass er aufgibt. Aber trotzdem kamen hier mal 20, da mal 40 Kilometer auf Strava dazu – und am 31. waren es […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.