Good Times Roll

Ein Punkt auf unserer Liste, der Dinge die wir sehen wollten, war auf jeden Fall Keirin in Berlin. Schon seit dem Fixed City Video wollte ich unbedingt mal den Laden sehen, mit den vielen schönen Rahmen und Teilen.

Da der Laden am Samstag erst ab 12 Uhr geöffnet hat, war klar wir gehen erst auf die Messe und fahren zur Mittagszeit entspannt da hin. Gesagt getan, da die Handynavigation auf ganzer Länge versagte fragten wir kurzerhand den nächstbesten Fußgänger. Immer der Hochbahn entlang und irgendwann kommt der Laden auf der Linken Seite. Klare Beschreibung und nach 10 Minuten hatten wir den Laden gefunden, konnten die Räder parken und uns auf einen Kaffee freuen.

Keirin Front

Wir wurden freundlich begrüßt, bestellten unsere Getränke bei Mortimer, einem der Inhaber, und verschafften uns einen Überblick. Keirin ist das komplett durchweg herrschende Thema im Laden, mit viel Liebe zum Detail. Fotos, Bilder, Briefmarken, Trikots alles war irgendwie Keirin oder Japan bezogen.

Keirin Innen

Gary, der andere Besitzer, war im hinteren Bereich des Ladens gerade mit Reparaturen beschäftigt, hatte aber für Fragen meinerseits immer ein offenes Ohr. So hat er z.B. erzählt dass die Jungs ihren Urlaub eigentlich ausschließlich in Japan verbringen und als Mitbringsel dann immer Rahmen und andere schöne Exponate den Weg in den Laden finden.

Keirin Innen 2

Viele schöne Bahnrahmen hingen an der Wand und über dem Werkstatt Tresen und es waren nicht nur japanische, hier und da war auch mal ein Cinelli oder Colnago dazwischen. Der Werkstatt Tresen war eine Art Vitrine in welcher weiter schöne Anbauteile und Muffen präsentiert wurden.

Keirin Tresen

Mein persönliches Highlight im Laden war aber ein originales Nagasawa Bahnrad, von Koichi Nakano. Mit diesem Rad hat er 10 Keirin Weltmeisterschaften gewonnen. Das Rad war so schon einfach nur schön anzusehen, aber die Geschichte dahinter, und die Tatsache dass das kein Nachbau, sondern ein Original war, machten das Rad einfach zu etwas ganz besonderem.

Nagasawa

Ich hätte wirklich noch länger bleiben wollen, aber wir wollte ja auch noch was von der Messe mitbekommen und später am Tag stand für mich ja noch mein erstes Criterium Rennen auf dem Plan.

Fazit zu meinem Keirin Besuch:

Ich komme wieder ! 😉 Wirklich toller Laden und nette Leute. Man muss nicht zwingend Fixed Gear oder Singlespeed fahren, ich denke ein wenig Radverrückt sollte reichen um den Laden mit seiner Ausstattung gut zu finden. Mein heißer Kakao war super, die Jungs machten einen wirklich netten Eindruck und zu sehen gibt es auch reichlich. Weitere Bilder findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.